Männer flirten obwohl vergeben

Ich bin ein Mann in den "besten" Jahren und seit 21 Jahren verheiratet immer noch mit der gleichen Frau. Dennoch flirte ich gerne und durchaus intensiv, wenngleich es da für mich ganz klare Grenzen gibt. Ich würde niemals eine andere Frau küssen, geschweige denn mehr. Warum ich das mache, obwohl ich meine Frau liebe? Nun, warum hört eine Frau gerne Komplimente?

Ich denke, dass die Gründe dafür ganz ähnlich sind. Auch ein Mann möchte von Zeit zu Zeit seinen "Marktwert" austesten bzw. Im Gegensatz zu Frauen müssen Männer aber "aktiv" werden, da sich in unserer Gesellschaft die meisten Frauen nach wie vor eher passiv verhalten. Natürlich befriedige ich dabei letzlich nur meine persönliche Eitelkeit, aber tun das nicht auch Frauen, die nach Komplimenten fischen? Man kann mein Verhalten als Schwäche sehen, aber ich stehe dazu.

Ich finde, dass kleinere Flirts ab und zu unser Leben bereichern, solange dabei eben gewisse Grenzen nicht überschritten werden. Und trotz vieler Flirts, ich war meiner Frau noch nie untreu. Was deinen Kollegen betrifft, so kann ich dir nur raten: Vielleicht will er auch gar nicht mehr, aber falls doch, so geh nicht unbedingt davon aus, dass alle meine Geschlechtsgenossen meine persönliche Ansicht zum Thema Grenzen teilen.

Und für ein kurzes Abenteuer solltest du dich nicht hergeben. Toughy [nicht mehr wegzudenken] Dtld W, Aber manchmal ist es auch wichtig, jemanden dort zu lassen, wo er gerade sein will. Guinevere wrote: Es tut einfach gut.

Beim Flirt zählt der Moment – alles was darüber hinausgeht ist tabu

Steigert das Selbstwertgefühl, zeigt einem, dass man attraktiv ist. Dadurch wird Druck von dem eigenen Partner genommen, er ist nicht "verantwortlicht" dafür, dass man sich begehrenswert fühlt, sondern lediglich der Auserwählte, mit dem man sich mehr wünscht. Von dem positiven Gefühl, dass das in mir auslöst, profitiert dann wieder mein Partner, weil ich mich erotisch und begehrenswert fühle und ihm positiver begegne, statt ständig zu fordern, dass er ein komplimente-Defizit ausgleicht. Abgesehen davon hat sich herausgestellt, dass mein Mann mich dadurch tatsächlich mehr wertschätzt.

Er ist stolz auf mich - und ganz ehrlich: Ich wollte auch keinen Partner, für den mich andere bemittleiden. Mir gefällt es eigentlich ganz gut, dass er auch von anderen Frauen angehimmelt wird, sich dennoch aber klar für mich entscheidet. Allerdings, klar gesprochen: Das ganze funktioniert nur bei unbedingtem Vertrauen. Natürlich flirte ich - mit meinem Mann, bei jeder passenden Gelegenheit.

Nach über 10 Jahren immer noch ' Ich bin so glücklich in meiner Beziehung, dass ich mir gar keine Grenzen setzen muss - ich habe gar nicht das Bedürfnis nach fremdflirten. Ich flirte mit meinem Partner auch nach 13 Jahren Beziehung noch , aber niemals mit einem anderen Mann. Ein Flirt hat für mich immer etwas erotisches und ist daher inakzeptabel - hätte ich das Bedürfnis danach, müsste ich mich fragen, was in meiner Beziehung nicht mehr stimmt. Ich habe kein Interesse an anderen Männern, also gibt es keinen Grund, derartiges - und sei es auf eine noch so "harmlose" Weise - zu signalisieren.

Übrigens gehe ich davon aus, dass es meinen Partner sehr verletzen würde, flirtete ich mit anderen Männern ich jedenfalls wäre verletzt, täte er dies mit anderen Frauen und kein noch so "beflügelndes Gefühl", das man sich durch einen Flirt holen möchte, wäre es wert, den Menschen, den ich liebe, zu verletzen. Der Flirt ist ein erotischer Annäherungsversuch.

Sowas macht man wenn man auf der Suche ist, aber nicht in einer Beziehung. Ich halte es in zweierlei Hinsicht für eine Charakterschwache. Nur Menschen mit schwach ausgeprägtem Selbstbewusstsein brauchen solche Bestätigung.

Ja, gern, aber selten, weil es so wenig Männer gibt, die ich wirklich anziehend finde, dass ich mich um sie bemühe. Und - ich bin gebunden, will es auch bleiben, weil es ein toller Mann ist, der perfekt zu mir passt.

Fremdflirten: Warum wir in einer Beziehung den Kontakt zu anderen suchen

Flirten hat rein garnichts mit Wechselwillen zu tun, es ist einfach eine Aufmerksamkeit an einen netten Menschen, der mir sehr gut gefällt und dem ich das so sagen will - damit er sich gut fühlt. Flirten ist was anderes als Partnersuche. Die Männer erkennen das und wissen das auch. Ich flirte gern mit dem Chef meines Partners, den ich wirklich sehr mag, aber eben nicht als Partner. Dafür wäre er mir zu anstrengend. Meiner steht daneben und sagt dann fröhlich grinsend "und jetzt gehe ICH mit ihr nach Hause".

Flirten mit Vergebenen: Wie ein No-Go funktionieren kann

Der Berliner Paartherapeut Wolfgang Krüger ermittelte in Interviews, dass für einige Untreue schon bei einer zarten Berührung oder einem tiefen Blick vorliege. Geflirtet wird eigentlich überall, wo Menschen aufeinandertreffen.


  • jungs treffen wo.
  • Warum wir's alle tun: Vom ganz normalen Flirten, Schäkern und Balzen!
  • Es ist nicht so, wie es aussieht!.
  • comic kennenlernen?
  • partnersuche mittelalterfans.

Oftmals auch unbewusst. Es scheint zu unserem Verhaltensrepertoire zu gehören, spielerisch Kontakt zu potenziellen Partnern aufzunehmen, ganz gleich, ob man liiert ist oder Single. Voraussetzung dafür ist, dass man die Gelegenheit dazu hat.

Er ist vergeben und flirtet mit mir!?!?!

Und da gibt es die ein oder andere interessante Flirt-Location. Hingucken, loslächeln, ansprechen: Denn wenn wir live über Gestik und Mimik eindeutige Signale senden können, wird es virtuell schon komplizierter.

Flirtet ihr auch wenn ihr vergeben seid?

Das beginnt allein damit, dass es kein Zurück mehr gibt. Wer per E-Mail oder SMS Flirtsignale setzt, tut dies schriftlich und bisweilen recht explizit, wohingegen beim echten Zusammentreffen vieles der Interpretation des Gegenübers überlassen bleibt. Das Internet — unendliche Weiten mit unzähligen Flirtoptionen. Virtuell kommen auch Schüchterne zum Zuge, wer in seiner Beziehung unglücklich ist , kann sich das Vermisste schnell mal per Chat-Quicky holen oder den Aufhübscher fürs angekratzte Erotikego. Zumal die Sache mit einem Klick wieder vorbei ist — die Anonymität im Netz ermöglicht es, dass man sich heimlich austoben kann.

Und wo tun's die Deutschen online am liebsten? Die Seitensprung-Fibel hat es in ihrer Umfrage herausgefunden:. Online wird demnach munter fremdgeflirtet. Was ja auch kein Wunder ist. Online oder Offline, bei Facebook oder im Supermarkt — geflirtet wird an allen erdenklichen Orten. Und das ist okay — solange man seinen aktuellen Partner damit nicht kränkt.

Vergebene Männer: Darf frau mit ihnen flirten? Ein Gastbeitrag

Führt aber der Flirter anderes im Schilde oder peilt weitere Schritte an, dann wird womöglich doch eine Grenze überschritten. Vermutlich wird heute nicht mehr oder weniger fremdgeflirtet als in vorvirtuellen Zeiten. Aber anders und manchmal auch offensichtlicher. Die Distanz mache es Menschen zunächst einmal unheimlich einfach, schreibt er in Sex mour. Man agiert aus der Ferne, geht beim Fremdflirten wenig Risiko ein — es sei denn, man lässt sich erwischen.

Und gefahrlos ist es auch in anderer Hinsicht. Denn wenn es zu heftig wird, weil man ja doch liiert ist, ist mit einem Klick alles weg. Mit dem Fremdflirten sollten Sie es besser nicht übertreiben. Bei diesen Seitensprung-Agenturen flirten Frauen und Männer fremd:.